Was ist im Missouri River und ist es sicher zu schwimmen? – Tale Of Travels


Der längste Fluss der Vereinigten Staaten, der Missouri River, schlängelt sich durch zehn amerikanische Bundesstaaten und versorgt viele Menschen mit lebenswichtigen Wasserressourcen. Dennoch sind Bedenken hinsichtlich des Verschmutzungsgrades und der Auswirkungen auf die Tierwelt in Bezug auf diesen mächtigen Fluss aufgetreten. Die Qualität des Wassers des Flusses hat sich aufgrund landwirtschaftlicher Abflüsse, Industrieabfälle und Abwässer verschlechtert, was zu einer erhöhten Bakterienpräsenz und schädlichen Chemikalien führt.

Darüber hinaus unterstützt der Missouri River verschiedene Wasserarten wie Fische, Vogelgeschöpfe und Säugetiere, die Schwimmer möglicherweise gefährden können. Ist das Schwimmen im Missouri River also sicher? Lass es uns herausfinden!

Der Missouri River ist seit unzähligen Generationen ein Dreh- und Angelpunkt und dient Millionen von Menschen als Nahrungs-, Reise- und Handelsquelle. Oft als „Zentrum des Lebens“ der Great Plains bezeichnet, bleibt ihre Bedeutung ungebrochen. Die Wasserscheide des Flusses erstreckt sich über 500.000 Quadratmeilen und durchquert zehn US-Bundesstaaten und eine kanadische Provinz.

Missouri-Fluss

Der Missouri River ist der längste Fluss in den Vereinigten Staaten.

©marekuliasz/Shutterstock.com

Mit einer Spannweite von mehr als 2.341 Meilen hält der Missouri River den Titel des längsten Flusses Nordamerikas. Er beginnt in den Rocky Mountains von Montana und fließt nach Norden, Osten und Süden, bevor er sich kurz oberhalb von St. Louis mit dem Mississippi vereinigt.

Seine Breite ist schwer genau zu messen, da seine Topographie entlang verschiedener Abschnitte seines Flusses erheblich variiert. Zum Beispiel ist der Missouri River dafür bekannt, dass er sich an seiner breitesten Stelle über 13 Meilen erstreckt. Und seine Tiefe schwankt je nach Standort zwischen 10 und 20 Fuß, und in einigen seiner tieferen Abschnitte kann er in Tiefen von unglaublichen 150 Fuß stürzen!

Trotz seiner Bedeutung kann der Missouri River manchmal tückisch sein und Überschwemmungen verursachen, die Häuser, Gemeinden und Farmen gefährden. Es liefert aber auch Kühlwasser für Kraftwerke, Trinkwasser für lokale Gemeinden und eine kostengünstige Autobahn für Waren und landwirtschaftliche Produkte.

Der Missouri River ist ein großartiges Ziel für Outdoor-Enthusiasten mit zahlreichen Aktivitäten, von malerischen Bootstouren und Kajakfahren bis hin zum Angeln. Wandern entlang der Flussufer oder Paddeln sind weitere Möglichkeiten für Besucher. Für ein einzigartiges Erlebnis können Besucher eine Heißluftballonfahrt über den Fluss unternehmen oder den Lewis and Clark Trail erkunden. Geschichtsinteressierte können auch das historische Fort Benton besuchen.

Was ist im Missouri River?

Fragen Sie sich, was unter der Oberfläche des Missouri River verborgen sein könnte und ob er für Besucher sicher ist? Lassen Sie uns eintauchen und seine Geheimnisse lüften.

Fisch

Der Seestör ist der größte Fisch im Mississippi und erreicht eine durchschnittliche Länge von 7 Fuß.

©Kletr/Shutterstock.com

Der Missouri River bietet eine beeindruckende Vielfalt an Fischarten, mit insgesamt mehr als 200 Arten, die in seinen Gewässern zu Hause sind. Zu den größten gehört der Seestör, der eine durchschnittliche Länge von 7 Fuß erreichen kann, während der kleinste Schlangenhalsvogel mit durchschnittlich nur 1,5 Zoll der kleinste ist.

Leider gedeihen nicht alle Fischarten im Missouri River. Der bleiche Stör beispielsweise ist seit Jahrzehnten mit einem Bestandsrückgang konfrontiert. Seit 1990 ist der bleiche Stör als gefährdete Art eingestuft. Leider gibt es nur noch etwa 200 ausgewachsene bleiche Störe im oberen Missouri River.

Trotzdem gibt es im Fluss immer noch viele Wildfische, darunter Schwarzbarsche in den Ozarks und im oberen Mississippi. Im Oberlauf des Missouri River gibt es reichlich Forellen, mit über 4.500 pro Meile, und es gibt zahlreiche Insektenluken im gesamten Fluss, was ihn zu einem ausgezeichneten Ort zum Angeln macht.

Es ist möglich, in bestimmten Abschnitten des Missouri River sicher zu schwimmen, aber es ist von entscheidender Bedeutung, Vorsicht walten zu lassen und auf potenzielle Gefahren zu achten. Während die meisten Fische im Fluss für den Menschen ungefährlich sind, sollten Schwimmer auf einige achten. Entgegen einiger Annahmen gibt es keine Hinweise auf den Bullenhai im Missouri River.

Auf der anderen Seite haben die Blau- und Flachkopfwelse giftige Stacheln an ihren Rücken- und Brustflossen, die Schäden oder Verletzungen verursachen können. Es ist wichtig, Gebiete zu meiden, in denen diese Fischarten vorkommen, um Verletzungen zu vermeiden.

Reptilien

Die giftige Holzklapperschlange stammt aus der Region rund um den Missouri River.

©iStock.com/NajaShots

Der Missouri River ist die Heimat einer Vielzahl von Reptilien, insbesondere 47 Schlangenarten. Obwohl in diesen Gewässern keine Alligatoren gesichtet wurden, ist beim Schwimmen in Gewässern, in denen diese wilden Kreaturen lauern können, Vorsicht geboten.

Eine giftige Schlangenart, die in der Region um den Missouri River beheimatet ist, ist die Holzklapperschlange. Die Erwachsenen können bis zu erstaunliche 60 Zoll lang werden. Diese Schlangenart lebt normalerweise in bewaldeten Hängen, Wäldern und Flussböden.

Die nördliche Wasserschlange ist die am weitesten verbreitete Wasserschlangenart in der Region des Missouri River. Obwohl es kein Gift hat, kann es sich durch Beißen verteidigen. Grahams Krebsschlangen hingegen sind die kleinsten Wasserschlangen im Missouri River, wobei einige erwachsene Schlangen nur etwa 18 Zoll messen. Diese Schlangen verbringen ihre Winter in verlassenen Krebshöhlen und ernähren sich von frisch gehäuteten Krebsen.

Während die meisten Wasserschlangen im Gebiet des Missouri River im Allgemeinen als ungiftig gelten, ist es dennoch ratsam, das Schwimmen in ihrer Nähe zu vermeiden. Diese wilden Tiere können unberechenbar sein und beißen, wenn sie sich bedroht oder in die Enge getrieben fühlen.

Sogar nicht giftige Schlangenbisse können Schmerzen verursachen und zu Infektionen führen. Es ist ratsam, Vorsicht walten zu lassen und Interaktionen mit diesen Reptilien nach Möglichkeit zu minimieren, um die eigene Sicherheit zu gewährleisten.

Neben Schlangen unterstützt der Missouri River auch verschiedene andere Reptilienarten wie Schildkröten und Eidechsen. Zum Beispiel ist der Fluss die Heimat der Schnappschildkröte, die bis zu 40 Pfund wiegen kann und einen kräftigen Biss hat.

Wasserverschmutzung

Der Missouri River kämpft mit Verschmutzung durch Quellen wie landwirtschaftliche Abflüsse und Industrieabfälle.

©iStock.com/Lana2011

Der Missouri River ist mit einem erheblichen Verschmutzungsproblem konfrontiert, das hauptsächlich aus unsichtbaren Toxinen besteht, die ihn zur siebtgrößten Wasserstraße in den Vereinigten Staaten machen. Die Verschmutzung stammt aus verschiedenen Quellen, wie landwirtschaftlichem Abfluss, unverantwortlicher Entwicklung und Industrieabfällen.

Die Wasserverschmutzung hat zu einem Rückgang der kommerziellen Fischereierträge um 80 % geführt. Allein im Jahr 2007 hat Missouri über 11.000 Pfund Verschmutzung in den Missouri River geleitet, wovon Bayer CropScience 342 Pfund durch Freisetzung von Chemikalien beigetragen hat.

Im Jahr 2008 waren 21.000 Hektar Seefläche und zahlreiche Bäche von Quecksilberablagerungen im Wasser betroffen, was ein ernsthaftes Risiko einer Quecksilbervergiftung für diejenigen darstellt, die den in diesen Gewässern gefangenen Fisch konsumieren.

Nicht nur das, ein Bad in kontaminiertem Wasser kann aufgrund der schädlichen Elemente, die in der Verschmutzung gefunden werden, zu zahlreichen gesundheitlichen Problemen führen, darunter Hautreizungen, Ohrkomplikationen, Atembeschwerden und Verdauungsprobleme.

Die Verschmutzung des Missouri River wirkt sich auch erheblich auf das Leben im Wasser aus, verändert das Ökosystem des Flusses und wirkt sich negativ auf die Wasserqualität aus.

Wenn Sie im Missouri River schwimmen möchten, ist es wichtig, Bereiche mit sauberem Wasser zu identifizieren. Der Black River ist ein Beispiel für ein solches Gebiet und gilt aufgrund seines durchsichtigen Wassers und Felsbodens als einer der saubersten Flussläufe Missouris. Ob Schwimmen, Schwimmen, Schnorcheln oder Sonnenbaden, der Black River ist ein idealer Ort, um Ihre Zeit im Wasser sicher zu genießen. Wenn Sie vorhaben, in anderen Gebieten zu schwimmen, stellen Sie sicher, dass Sie Ihre Recherchen durchführen, bevor Sie eintauchen.

Sediment

Der Missouri River hat eine reiche Geschichte, in der der Sedimentfluss eine ebenso entscheidende Rolle wie der Wasserfluss in verschiedenen Flussprozessen gespielt hat. Durch den Bau von Dämmen und Uferverbauungen hat sich das vom Fluss mitgeführte Sedimentvolumen jedoch deutlich verringert.

Das Sediment besteht aus einer Reihe von nicht konsolidierten Materialien, darunter Sand, Ton, Schlick und verschiedene Bodenpartikel, die sich am Fuß des Flusses ansammeln. Diese Partikel stammen aus Prozessen wie Bodenerosion oder der Zersetzung von Flora und Fauna und werden in Gewässer wie Bäche, Seen und Flüsse getragen, unterstützt durch Naturkräfte wie Wind, Wasserströmung und gefrorene Niederschläge.

Es ist wahrscheinlich, dass der Hauptursprung von suspendiertem Sand im unteren Missouri River auf die Ausgrabung des Hauptstammkanals zurückzuführen ist, der sich stromabwärts von den Aufstauungen des oberen Missouri River befindet. Louisiana erhält jedes Jahr etwa 145 Millionen Tonnen Sedimente, die von den Flüssen Missouri und Mississippi zusammen transportiert werden.

Obwohl Sedimentprozesse für viele Ökosysteme lebenswichtig und für bestimmte Arten von entscheidender Bedeutung sind, wird das Schwimmen in Gebieten mit hohem Sedimentgehalt normalerweise nicht empfohlen, da dies ein Sicherheitsrisiko darstellen kann. Insbesondere Sedimente können die Sicht beeinträchtigen, was es schwierig macht, Unterwassergefahren wie Trümmer, Felsen und Baumstämme zu erkennen. Darüber hinaus können Sedimente gefährliche Substanzen wie Bakterien und Chemikalien beherbergen, die ein Gesundheitsrisiko für Schwimmer darstellen.

Es sollte auch hinzugefügt werden, dass Sedimente auch erhebliche Auswirkungen auf das Leben im Wasser und Ökosysteme haben können. Ein hoher Sedimentgehalt im Wasser kann das Sonnenlicht blockieren, was das Wachstum und die Sauerstoffproduktion von Wasserpflanzen erschwert. Dies kann zu einem verringerten Sauerstoffgehalt im Wasser führen und Fische schädigen, die den Sauerstoff zum Überleben benötigen. Sedimente können auch das Atmen von Fischen erschweren, indem sie ihre Kiemen verstopfen, und sie können auch kritische Lebensräume wie Laichbetten und Nahrungsgebiete verschütten oder zerstören. Darüber hinaus können Sedimente in einigen Fällen schädliche Schadstoffe und Toxine in das Wasser einbringen, was sich negativ auf das Leben im Wasser und die Umwelt auswirkt.

Trümmer

Es mag ein Schock sein, aber der Missouri River hat eine beträchtliche Anzahl von gesunkenen Schiffen erlebt. Über einen Zeitraum von fast 80 Jahren, von 1819 bis 1897, starben insgesamt 289 Dampfschiffe bei der Fahrt auf dem Missouri River. Leider wurden bisher nur 17 dieser versunkenen Dampfschiffe geborgen.

Die meisten dieser Pannen ereigneten sich in der Gegend, wo die Flüsse Missouri und Osage zusammentreffen. Dieses Gebiet war besonders tückisch, da die beiden Mündungen des Osage River, die etwa vier Meilen voneinander entfernt waren, abgelassen wurden.

Das Wrack in einem Fluss kann eine erhebliche Bedrohung für Schwimmer darstellen, insbesondere wenn es sich in einem flachen Teil des Flusses befindet, wo es möglicherweise Schwimmwege versperrt. Falls sich das Wrack jedoch in einer tiefen Tasche im Flussbett absetzt, kann es die Schwimmer nicht so sehr behindern.

Dennoch ist es für Schwimmer nach wie vor entscheidend, bei der Auswahl der Schwimmgebiete Vorsicht walten zu lassen und Diskretion zu wahren, um Unannehmlichkeiten oder potenzielle Gefahren zu vermeiden. Vor dem Betreten des Wassers sollten Schwimmer das Gebiet auskundschaften und vermeiden, in der Nähe bekannter Gebiete mit Trümmern oder Trümmern zu schwimmen.

Ist der Missouri River sicher zum Schwimmen?

Während einige Bereiche des Missouri River sicher zum Schwimmen sind, bergen andere Bereiche erhebliche Risiken.

©marekuliasz/Shutterstock.com

Der Missouri River birgt, ähnlich wie andere weitläufige Gewässer, verschiedene Gefahren, die Schwimmer vor dem Betreten berücksichtigen sollten. Während bestimmte Abschnitte des Flusses zum Schwimmen geeignet sein können, sind nicht alle Teile ideal für Freizeitaktivitäten.

Ein Hauptanliegen beim Schwimmen im Missouri River ist der schwankende Wasserfluss und die Strömung. Die unberechenbare Natur des Flusses kann starke Strömungen erzeugen, die selbst erfahrene Schwimmer von der Küste wegreißen können. Darüber hinaus kann sich der Wasserfluss schnell ändern und Schwimmer möglicherweise in gefährliche Situationen bringen, wenn sie nicht wachsam sind.

Ein weiteres zu berücksichtigendes Problem ist das mögliche Vorhandensein von Schadstoffen und Treibgut im Wasser. Der Missouri River fungiert als lebenswichtige Wasserversorgung für Landwirtschafts-, Industrie- und Wohngebiete, was dazu führt, dass Verunreinigungen durch Regenwasserabfluss oder Abwassereinleitung in das Wasser gelangen können. Schwimmer müssen sich der potenziellen Gesundheitsgefahren im Zusammenhang mit dem Kontakt mit verschmutztem Wasser bewusst sein.

Es ist wichtig, dass Schwimmer einen ausgewiesenen Schwimmbereich auswählen, der sowohl sauber als auch frei von Schmutz ist. Ebenso wichtig ist die Einhaltung aller angezeigten Regeln und Richtlinien, wie z. B. bei Tageslicht zu schwimmen und niemals alleine zu schwimmen. Das Tragen einer Schwimmweste kann die Sicherheit im Wasser weiter erhöhen.

Als nächstes:


Sursa articolului in engleza: Was ist im Missouri River und ist es sicher zu schwimmen? – Tale Of Travels

Leave a Comment